KOPFSALAT: SELBSTCOACHING – 12 MONATE TRÄUMEN

Kopfsalat_Header

Heute möchte ich Dich einladen, Deinen Wünschen und Ideen mit viel Fantasie und Freude auf die Spur zu kommen.

Hast Du Lust es auszuprobieren und mal wieder so richtig schön zu träumen? Das mindeste, was Du gewinnst, ist eine wunderbare kleine Auszeit von Deinen Alltagsgedanken. Sehr wahrscheinlich wirst Du aber viel mehr entdecken und Deinen wahren Leidenschaften ein Stück näher kommen. Am besten Du schaffst Dir für diese Übung eine entspannte Atmosphäre und schreibst Dir Deine Antwort auf. Und hier ist sie…die heutige Kopfsalat-Selbstcoachingfrage:

Was tust Du, wenn Du ab nächsten Monat ein Jahr lang machen könntest, was Du willst?

Es geht bei der Frage nicht darum, dass Du am liebsten ein Jahr lang in der Hängematte liegen möchtest – denn das wird wahrscheinlich jedem nach spätestens 6 Wochen zu langweilig. Also plan Dein Jahr, entspanne gern die erste Zeit, tanke Kraft und dann schreib auf, was Du nach der Erholungsphase produktives tun würdest. Hierbei gibt es keinerlei Einschränkungen, weder finanziell, noch organisatorisch. Damit es Dir leichter fällt, stell Dir einfach vor, dass ich Dir 60.000 € für das Jahr zahle und Du jederzeit eine supertolle, verlässliche Kinderbetreuung in Anspruch nehmen kannst.

Möwe

Keine Geldsorgen. Zeit ohne Ende. Kinderbetreuung inklusive.

Also noch mal, was würdest Du ab dem nächsten Monat in den folgenden 12 Monaten tun? Mit produktiv meine ich Dinge, wie z.B. eine Sprache lernen, um die Welt Reisen und ein Buch darüber schreiben, Dich mit Deiner Leidenschaft selbstständig machen, ein Haus renovieren, ein Studium beginnen, ein Café eröffnen, für einen Marathon trainieren, Dich in Deinem Lieblingsthema zur Expertin entwickeln oder ein Hilfsprojekt in Afrika leiten. Was auch immer es ist – wirklich alles ist erlaubt. Tob Dich richtig aus und lass Deiner Fantasie freien Lauf.

Was Dir Dein Traum verrät.

Was Dir diese Übung bringt? Sie macht wahnsinnig viel Spaß, zaubert Dir augenblicklich ein Lächeln auf die Lippen und zeigt Dir ganz nebenbei, wofür Dein Herz schlägt. Sie hilft Dir klarer zu sehen, wo Deine Prioritäten liegen. Du denkst jetzt vielleicht: „Na ja, schöne Übung, aber sie ist und bleibt nun mal nur ein Traum.“ Aber im Anschluss an Deine Träumerei kannst Du Dir überlegen, ob Du vielleicht das ein oder andere aus Deinem Traumjahr tatsächlich in die Tat umsetzen kannst. Meist sind es nämlich nicht die praktischen Hindernisse, wie Geld und Zeit, die eine Verwirklichung tatsächlich verhindern. Oft ist es die feste Überzeugung, die in Form einer plappernden Quasselstrippe hinterm Ohr, die Dir immer wieder einredet, dass es sowieso nicht geht und Du es eh nicht schaffen kannst.

Wie Du mit dieser Quasselstrippe am besten umgehst, darüber schreibe ich demnächst in einer folgenden Kopfsalat-Selbstcoachingübung.

Jetzt gehts los, träum Dein Jahr, in dem alles möglich ist. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei.

Du hast eine Frage zu der Übung oder möchtest mir erzählen, was Du mit dieser Übung herausgefunden hast? Dann schreib mir gern eine Mail an katja(at)mamawillmehr.de oder poste einen Kommentar. Ich freue mich darauf. Hab ein schönes Wochenende und genieße den Frühling.

 

DEIN 30-TAGE-JOURNAL

Mach Deine Erfolge sichtbar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *