DEIN JAHRESFAZIT IN NEUN FRAGEN

Date mit DirNur noch zwei Tage bis Weihnachten, die Vorbereitungen laufen und irgendwie ist alles so chaotisch wie in jedem Jahr. Besinnlich? Manchmal – so wie gestern. Erst zu viert den Tannenbaum schmücken und dann Weihnachtslieder mit Gitarrenbegleitung singen. Das sind sie, die Momente, die es an Weihnachten häufiger geben könnte. Eigentlich reserviere ich mir immer vor Weihnachten ein paar Stunden, um das vergangene Jahr zu verabschieden. Ich setzte mich für zwei Stunden in mein Lieblingscafé, lese in meinen monatlichen Journalen und lasse das Jahr noch mal vor meinem geistigen Auge vorüberziehen. Diese Zeit genieße ich immer sehr, denn ich erst dann fällt mir auf, was in diesem Jahr wirklich alles passiert ist. Ich wähle meine persönlichen Highlights und schau mir auch die Dinge an, die nicht so gut gelaufen sind und frage mich, was ich daraus für die Zukunft lernen kann.

In diesem Jahr musste mein Cafébesuch leider ausfallen, weil mein Sohn krank wurde. Na ja, du kennst das ja. Im ersten Moment war ich sehr enttäuscht, schließlich habe ich die Tage zuvor soooo viel organisiert und vorbereitet, damit ich diese Stunden entspannt verbringen kann. Aber gut, jammern hilft ja immer nur sehr kurzfristig. Jetzt mache ich meinen Jahresrückblick einfach abends am Küchentisch. Denn missen möchte ich mein Ritual auf keinen Fall.

DEIN 2015 – EIN KURZER RÜCKBLICK

Was machst du, um 2015 zu verabschieden? Schaust du noch mal zurück oder wirfst du dich gleich in die Planung für das neue Jahr? Oder bereitest du Weihnachten vor und hast keinen Kopf für so etwas? Vielleicht lohnt es sich auch für dich zurückzuschauen, wenigstens ein paar ruhige Minuten lang.

Du könntest dir folgende Fragen stellen:

  • Was waren die schönsten Erlebnisse in diesem Jahr für mich?
  • Wann und wobei habe ich mich ganz besonders wohl gefühlt?
  • Was waren meine schönsten Erfolge? Was habe ich geschafft und besonders gut gemacht?
  • Welche Menschen haben mein Leben besonders bereichert?
  • Was ist ist nicht so gut gelaufen und welche Schlüsse kann ich daraus ziehen?
  • In welchen Situationen habe ich mich überfordert gefühlt?
  • Was waren völlig neue Erfahrungen für mich?
  • Wofür bin ich in diesem Jahr besonders dankbar?
  • Wie könnte ich das vergangene Jahr in einem Satz zusammenfassen?

Vielleicht machst du ja die gleiche Erfahrung wie ich. Stelle ich mir diese Fragen, erinnere ich mich an viel mehr aus dem vergangenen Jahr und mir wird bewusst, wie viel Gutes passiert ist, obwohl mir vorher – so ganz spontan – eher wenig eingefallen wäre.

Probiere es doch mal aus – 10 Minuten reichen schon dafür.

Ich wünsche dir und deiner Familie wunderbare Weihnachten und einen tollen Start in ein ereignisreiches neues Jahr, mit genügend Möglichkeiten zum Durchatmen.

Deine Katja

DEIN 30-TAGE-JOURNAL

Mach Deine Erfolge sichtbar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *