Das Zwei-Minuten-Rezept für mehr Selbstvertrauen

RezeptFrüher hatte ich oft das Gefühl, zu wenig zu schaffen. Meine Ziele nicht wirklich zu erreichen und Tage zu durchleben, an denen mir wirklich nichts gelungen ist. Das fühlte sich gar nicht gut an und mein Selbstvertrauen litt. Dann hat mir jemand ein Rezept verraten, das mir sehr geholfen hat.

Heute möchte ich es Dir verraten. Es geht darum, wie jeder schnell und einfach mehr Selbstvertrauen aufbauen kann und seine Erfolge für sich selbst wieder sichtbar machen kann. Ich war selbst überrascht, dass es weniger als zwei Minuten pro Tag kostet und tatsächlich wirkt. Es gehört nur ein bisschen Selbstdisziplin dazu, es 30 Tage lang auch wirklich täglich (!!!) durchzuziehen. Du musst weder Geld ausgeben, noch großen Aufwand betreiben.

VORM EINSCHLAFEN DEN TAG REFLEKTIEREN

Du brauchst lediglich einen DIN A4 Zettel, den Du in der Mitte auf A5 faltest. Vorn auf das Deckblatt schreibst Du „Mein 30-Tage-Logbuch“, „Mein 30 Tage Erfolgsjournal“ oder Du denkst Dir etwas Eigenes aus. Dieses gefaltete Blatt legst Du auf Deinen Nachttisch und einen Stift daneben. Jeden Abend, bevor Du schlafen gehst, schreibst Du Dir mindestens drei Dinge auf, die Dir an diesem Tag gut gelungen sind. Mit jedem Erfolgserlebnis, dass Du aufschreibst, wächst Dein Selbstbewusstsein langsam und stetig.

Das können kleine und große Erfolge sein, wie:

  • heute besonders geduldig als Kind A wieder einen Bockanfall hatte
  • bei der Arbeit einer Kollegin geholfen
  • Sport gemacht
  • den Sommerurlaub gebucht
  • den Kindern ein lustiges Lied beigebracht
  • endlich neues Druckerpapier für zu Hause gekauft
  • die Winterklamotten aussortiert
  • den Fernseher ausgelassen
  • den Chef von meinem Standpunkt überzeugt
  • meine Meinung vertreten, ohne andere zu verletzen
  • mir Zeit für mich genommen und es genossen
  • meinem Partner einen Gefallen getan, ohne eine Gegenleistung zu erwarten

Diese Liste könnte ich endlos fortsetzen, denn es gibt so viele Kleinigkeiten, die uns im Alltag gelingen. Wir nehmen sie bloß häufig nicht wahr. Unser Fokus liegt nämlich allzu oft auf den Dingen, die nicht geklappt haben. Dann meldet sich die innere Stimme oder der „Quatschie“ hinterm Ohr und sagt Dinge wie: „Na Du bekommst aber auch gar nix gebacken.“, „Bist Du schon wieder überfordert?“ oder „Schau Dir die mal an, die macht das alles ganz locker.“

FOKUS VERÄNDERN UND ERFOLGE WAHRNEHMEN

Um den Fokus auf die Dinge zu lenken, die gelingen ist das 30-Tage-Logbuch wunderbar geeignet, denn damit machst Du Deine Erfolge für Dich sichtbar. Du reflektierst Deinen Tag für einen kurzen Augenblick und schreibst einfach das auf, was gut geklappt hat. Bei mir stellte sich der wunderbare Nebeneffekt ein, dass ich plötzlich auch mitten im Alltag bemerkte, wenn mir etwas gut gelang und mir dachte: „Das könnte ich heute Abend doch aufschreiben.“ Nach 30 Tagen schaust Du Dir Deine Liste an und Du wirst wirklich erstaunt sein, was Dir alles in den vergangenen 30 Tagen gelungen ist. Am Ende kannst Du dann die fünf schönsten Erfolge auswählen und gesondert aufschreiben. Machst Du das mehrere Monate oder sogar ein Jahr, hast Du eine tolle Zusammenfassung Deiner Erfolge und wirst wieder mehr an Dich glauben. Das ist die beste Antwort, die Du Deinem Quatschie geben kannst, dann wird er oder sie auch immer leiser. Komisch ist nur, dass es gar nicht so einfach ist, sich 30 Tage lang wirklich jeden Abend diese kurzen Notizen zu machen. Vielleicht machst Du es gemeinsam mit Deinem Partner und ihr erinnert Euch gegenseitig an die Eintragung oder Du lässt Dich von Deinem Handy erinnern.

Übrigens, das klappt nicht nur mit dem Aufschreiben von Erfolgen. Ich habe mir mal 30 Tage lang aufgeschrieben, was alles schön an meinem Tag war. Ergebnis war: Mir sind Kleinigkeiten aufgefallen, die gut waren. Zum Bespiel, dass ich den Bus noch erwischt habe, weil der Busfahrer noch mal die Türen öffnete oder ich wieder eine 1 € Münze im Portemonnaie fand, als ich gerade einen Einkaufswagen brauchte. Über so banale Kleinigkeiten können wir uns alle wieder freuen. Warum auch nicht, schließlich können wir uns auch über jede Kleinigkeit aufregen…

Vielleicht hast Du ja Lust, das kleine 30-Tage-Logbuch auszuprobieren und Deine Erfahrungen damit zu teilen. Ich freue mich über Deinen Kommentar :-)

DEIN 30-TAGE-JOURNAL

Mach Deine Erfolge sichtbar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *